Ohne Kommunikation geht es nicht!

Der Fernmeldedienst des DRK hat ebenfalls schon eine lange Geschichte, heute ist er eher als Fachgruppe Information und Kommunikation (IuK) geläufig. In unserem Kreisverband ist diese Fachgruppe in der Bereitschaft Blatzheim beheimatet, durch unsere langjährige und sehr gute Zusammenarbeit haben wir anscheinend die Schwerpunkte nicht mehr lokal auf eben eine Bereitschaft gelagert, sondern unsere Kompetenzen in eben beiden Bereitschaften gestärkt. In unserer Bereitschaft sind eben auch Helfer zu Hause, die ihr berufliches Know-How sehr gut in die IuK Welt einbringen konnten und was lag da näher, als diese Kompetenzen gemeinsam zu nutzen?

Ständig mit neuer Technik konfrontiert heißt es bei unseren Bereitschaften eben nicht nur "Strippen ziehen", sondern das maximale an Leistung aus den vorhandenen Mitteln rauszuholen und die vorhandene Technik zu verbessern. Es ist eben nicht nur ureigene Aufgabe Kommunikationsverbindungen (Fernsprech- oder Funkeinrichtungen) zu erriechten und zu betreiben für Großschadenslagen, sondern auch im täglichen Dienst und Übungen diese "einfach praktisch" bereitzustellen.

Technik und Geschichte zum Anfassen lautet hier das Motto, denn die Palette der Kommunikationstechnik reicht von drahtlosen Geräten wie dem allseits bekanntem Funkgerät bis hin zum Smartphone, als auch von drahtgebundene Geräten wie dem Telefon, bis "zurück" zum Feldfernsprecher. Dabei bilden Telefoniedienste aber nicht das einzige Standbein, im Zeitalter der Vernetzung und der Verfügbarkeit von mobilen Ressourcen oder Schnittstellen wie LTE, UMTS oder WLAN spielen Netzwerkdienste eine wichtige Rolle. Eine nicht räumlich begrenzte elektronische Einsatzdokumentation ist heute ein defakto Standard und eine Erwartung an eine mobile Einsatzzentrale, die wir mit verschiedenen Mitteln und Geräten auch sicherstellen können.

Die IuK Gruppe schafft hier nicht nur die technischen Vorraussetzungen für Aufbau und Betrieb von Nachrichtenverbindungen, sondern betreibt und  besetzt mobile Einsazzentralen und unterstützt ebenso Führungskräfte in vielerlei hinsicht.

Zu den Aufgaben gehören also vereinfacht:

  • Herstellen einer Fernmelde- und IuK-Infrastruktur
  • Durchführung, Ordnung und Dokumentation des Fernmeldebetriebs
  • Errichten und Betreiben von Führungsstellen (ELW)
  • Personelle & technische Hilfestellung zum Austausch von Informationen
  • Wartung der fernmeldetechnischen Geräte und Einrichtungen
  • Erstellen und Führen einer Lageübersicht sowie Dokumentation des Einsatzablaufs
  • Relaisstellenbau
  • und vieles mehr.